Ghostbusters

Ein paar Gedanken zum Ghostbusters-Trailer

04
Mrz
2016

Der erste offizielle Trailer zum neuen “Ghostbusters”-Film ist raus – und die Nerds stehen Kopf. Ein komplett weibliches Geisterjäger-Team? Bei vielen Fans der Originalfilme löste schon diese Nachricht schieres Entsetzen aus. Kann das was werden? Werden Melissa McCarthy, Kristen Wiig und Co. den stolzen “Ghostbusters”-Namen ins Jahr 2016 tragen? Oder müssen wir uns wieder mal auf zynische Geldmacherei einstellen, die mit dem aufrichtigen Charme der alten Kinoklassiker absolut nichts mehr gemeinsam hat? Wir reden über den brandneuen Trailer und geben ein paar Prognosen ab.

Auffe Ohren? Gibt’s hier – als Podcast!

Der neue “Ghostbusters” läuft im Sommer 2016 in den Kinos an.

Diskutiert mit – was erwartet ihr vom neuen “Ghostbusters”-Film? Freut ihr euch oder befürchtet ihr das Schlimmste?



9 Kommentare

  • Pluthag sagt:

    Ich sehe das ähnlich wie ihr, nachdem ich mir den Trailer angesehen habe. War fassungslos; in einer kurzen Schockstarre. Selbst die Kostüme sind nicht überzeugend und wirken lächerlich. Da gibt es meinerseits nicht viel hinzuzufügen. Hier wird gerade ein Meisterwerk zerstört.

    Aber grundsätzliches zum Thema Fortsetzungen von alten Filmreihen:
    Derzeit findet leider ein Ausverkauf von Filmserien statt (Star Wars, Star Trek, “neuer” Batman, Spider-Man usw.) Ich bin überzeugt es wird auch ein neuer Indiana Jones kommen. Leider wird hierbei nur auf schnelles Geld gesetzt. Auf den Inhalt eines Films kommt es gar nicht mehr an. Er muss nur ein paar Originaldarsteller beinhalten, möglichst die Vorlage kopieren und darf bloss nicht zu viel neues enthalten.

    Ich befürchte jedoch Ghostbusters 3 könnte tatsächlich erfolgreich werden, da er schon wegen des Namens angeschaut wird. Ich ertappe mich auch schon des öfteren darin mir Filme anzusehen, vor deren ich eindringlich gewarnt worden bin, nur um zu sehen ob sie wirklich so schlecht sind. Da scheine ich auch nicht der einzigste zu sein. Leider werden diese schlechten Filme so wohl erfolgreich und erhalten noch einen weiteren Teil. Dieser floppt dann, egal ob er gut ist oder nicht, und die Serie wird eingestellt.

    Gute Filme verdienen ein Remake, gerne auch mit verschiedenen Variationen der Geschichte; Filmserien dürfen auch gerne fortgeführt werden, nur sollten diese nicht krampfhaft versuchen beim Publikum ankommen zu müssen.
    Hollywood sollte aufhören ständig an alte Erfolge anknüpfen zu “müssen”, sondern lieber wieder Filme drehen, die mal etwas neues zeigen.

    • Profilbild von wolf wolf sagt:

      Ich bin ganz sicher, dass der erfolgreich wird. Ich werde auch nicht aus meiner Haut können, ich werd’ mir den anschauen müssen. Manchmal kann das Wiederbeleben einer alten Franchise ja klappen, wie bei Star Wars; bei Ghostbusters scheint es mir aber so zu sein, dass die Macher bewusst oder unbewusst ignorieren, was am Original-Film so gut funktioniert hat. Ich will nicht zu früh verurteilen, aber nach dem Trailer habe ich nahezu keinerlei Hoffnung mehr, dass aus dem Teil noch was werden kann.

      • Raute sagt:

        Aber dann schaut den bitte nicht im Kino, um denen noch Geld in die Kasse zu spülen!!!

        • Profilbild von wolf wolf sagt:

          Nun ja, wir werden meist zu den Pressevorführungen eingeladen, Geld verdienen die damit also eh nicht.

        • Raute sagt:

          Stimmt, hatte ich vergessen.

          Aber dann könntest du am Ende des Films zumindest laut:
          BUUUHHH, Pfui !!!!!
          rufen und Popcorn an die Leinwand schmeissen.

          Es sei denn, dass der Film doch nicht so schlecht ist, wie wir alle denken.

          Als ich meiner Freundin den Trailer gezeigt habe, meinte Sie:

          Ach, der Trailer sieht aber lustig aus!

          Da denkt man, man kennt diesen Menschen neben sich auf der Couch und dann kommt sowas….

  • Toby sagt:

    Die Frage ob das ein “Womenempowering” Film wird oder nicht, wurde ja jetzt mit dem deutschen Trailer beantwortet. Sowohl die Crowdsurfszene als auch die Szene mit dem ersten Logoentwurf zeigen das wohl deutlich – von den klischeehaften Charakteren mal abgesehen.

    Leider war das zu erwarten nachdem sich die Teamweibchen ja schon mit nem großen “Girls Power” Banner hat ablichten lassen.

    Der Film hätte mit Frauenteam sehr gut funktionieren können, hätte man Macher rangelassen, die eine Idee oder Vision für den Film hatten anstatt einer politischen Agenda.
    So ist das leider sehr schade. Hätte mich wie bei Star Wars über ein gutes Revival sehr gefreut. Und gerade Blockbuster wie Mad Max oder eben Star Wars zeigen ja schön, dass es wirklich nicht ums Geschlecht geht, wenn man sich hinsetzt und was erzählt.

  • LeMarin sagt:

    Einen Punkt in dem tatsächlichen grottigen Trailer habt ihr nur randweise erwähnt: Den fröhlichen Alltagsrassismus. Die Schwarze ist natürlich “streetwise”, als einzige keine Wissenschaftlerin, dafür aber gospel-angehaucht, vulgär, tough usw.. Man hätte gedacht, dass solche lustigen schwarzen Sidekicks im Jahr 2016 als unangebracht angesehen wird. Nicht so bei den Ghostbusters! WAs für ein Haufen Müll.

    Danke für die gute Analyse des Trailers.

    • Profilbild von wolf wolf sagt:

      Mit ganz viel gutem Willen könnte man noch die Möglichkeit einräumen, dass sie tatsächlich in Wahrheit auch ein brillantes Genie ist, dass sich aus irgendwelchen bekloppten Story-Gründen gegen eine akademische Karriere und für den bescheideneren Job als Kartenverkäuferin entschieden hat. Aber wahrscheinlich ist alles genauso platt und trostlos, wie du beschrieben hast.


Jetzt bist du dran! Sag uns deine Meinung:



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>