Wacken

Wacken 2016: 5 Bands, die ich mir unbedingt angucken muss

10
Jul
2016

Tja. Mit Wacken hatte das im letzten Jahr ja leider nicht geklappt – die olle gamescom machte mir doch glatt einen Strich durch die Rock-Rechnung. In diesem Jahr wird aber alles anders und besser (zumindest hoffe ich das). Um mich und euch schon mal einzustimmen, stelle ich euch zum zweiten Mal ein paar Bands vor, die ich dieses Jahr unbedingt sehen muss.

Und wie immer gilt: Diese Auswahl ist natürlich zu 100% subjektiv. Wenn ihr andere Favoriten habt oder mit meiner Auswahl nicht einverstanden seid, lasst es mich im Kommentarbereich wissen. Und jetzt heißt es: Boxen aufdrehen, denn diese Bands rocken hart.

Blue Öyster Cult

Holy Shit, Leute. Blue Öyster Cult. DIE Blue Öyster Cult. Live auf dem Wacken 2016. Zuerst habe ich die Ankündigung für einen Witz gehalten. Diese Band ist nicht weniger als eine Legende. Ich habe schon oftmals und nur halb im Scherz gesagt, dass ich als erstes ein BÖC-Konzert besuchen würde, wenn ich eine Zeitmaschine hätte. Und nun kann ich die alten Rock-Rochen tatsächlich live sehen, endlich. Falls ihr ein wenig zu jung seid, um das Gesamtwerk einer stilbildenden Hardrock-Band der 70er und 80er wertschätzen zu können, geb ich euch einen Tipp: “(Don’t Fear) The Reaper”. DAS kennt ihr auf jeden Fall, und sei es nur durch den mittlerweile legendären “More Cowbell”-Sketch. Das wird ein einziger Gänsehaut-Moment. Aber auf einen Song freue ich mich sogar noch mehr: Das grandiose “Veteran of the Psychic Wars”. Das kam im Film “Heavy Metal” vor, und dieser Film hat mich in jungen Jahren grundlegend geprägt, und seitdem liebe ich Rock-Musik, und Holy Shit, guys, Blue Öyster Cult.

Durchdreh-Song: Veteran of the Psychic Wars


Ministry

Ministry sind nach wie vor die erste Adresse, wenn es um brutalstmöglichen Abriss geht. Manchmal möchte man eben einfach auf Technik und Filigranarbeit pfeifen und so richtig hart rangenommen werden. Ministry machen den Soundtrack zu infernalischen Underground-Parties – oder, wahlweise, zu extrem wütendem Sex. Und irgendwie ist Wacken ja auch wie eine Mischung daraus. Fun Fact: Beim letzten Mal, als ich Ministry live gesehen habe, habe ich so heftig geheadbangt, dass meine Fotokamera aus der Hosentasche gefallen und im Schlamm gelandet ist. Die Kamera war danach hin. Ich sag’s ja, Ministry zerstören.

Durchdreh-Song: Psalm 69


Steel Panther

Gibt es irgendwen, der immer noch nichts von Steel Panther gehört hat? Was als augenzwinkernde Hommage an den aufgetakelten und oberflächlichen Hair-Metal der 80er begann, hat längst ein Eigenleben entwickelt – Steel Panther sind schon jetzt Kult. Sex und Saufen, das ist alles, was die Jungs interessiert – wenn man den verflucht witzigen Texten ihrer Songs Glauben schenken möchte. Und ganz sicher zelebrieren Steel Panther die bedingungslose Genusssucht. Diese Band aber nur auf ihr Image als sexsüchtige Hampelmänner zu reduzieren, tut ihr allerdings Unrecht. So richtig ernst nehmen kann man den ganzen Quatsch nicht. Aber für eine Gimmick-Band, die außer professioneller Selbstvermarktung nichts zu bieten hat, sind die Jungs eben auch viel zu gut. Ach, wisst ihr was? Im Grunde ist mir das alles egal. Ich will nur mit einem Bier in der Hand in der Menge stehen, die mitsing-tauglichen Refrains grölen und mich mal eine Stunde an meiner selbstgewählten Primitivität erfreuen. Oh, und Brüste.

Durchdreh-Song: Glory Hole (ACHTUNG, NSFW! ANKLICKEN AUF EIGENE GEFAHR!)


Dragonforce

Ach, wem mach ich was vor? Ich will diese Band aus einem Grund sehen, und aus einem ganz allein: “Through The Fire And Flames”.

Durchdreh-Song: Through The Fire And Flames


Iron Maiden

Man mag es kaum glauben, aber ich habe tatsächlich Iron Maiden noch nie live gesehen, trotz mittlerweile zahlloser Konzerte und Festivals, auf denen ich war. Allerdings hatte ich schon mal die Gelegenheit dazu, auf dem Rock am Ring 2003. Aber damals war ich jung und dumm und hatte für die vermeintlichen “Metal-Opas” nur entschiedenes Desinteresse übrig. Damit will ich sagen, dass ich, äh… Herrgott, ich bin damals lieber mit meiner damaligen Freundin ins Zelt gegangen, statt mir Maiden anzugucken. Als wenn wir DIE anderthalb Stunden nicht noch Zeit gehabt hätten! Was waren wir eigentlich, Tiere?!? Egal. Jetzt, mit 36, habe ich erkannt, was WIRKLICH zählt im Leben. Deswegen werde ich mir in diesem Jahr auf jeden Fall endlich Iron Maiden angucken.

Durchdreh-Song: Fear Of The Dark

Seid ihr auf dem Wacken? Welche Bands wollt IHR sehen?



12 Kommentare

  • Mxmx sagt:

    Blue Öyster Cult machen mich wirklich neidisch, Steel Panther sowieso!
    Ich war mal so frei und hab mir den Zeitplan angeschaut; seien wir mal ehrlich, Freitag abends läuft größtenteils nur Mist. Kräht noch jemand nach den RHCP? Man könnte eigentlich auf dem Zeltplatz bleiben… Wären da nicht..*trommelwirbel* John Coffey. Ich glaube ich habe sie dir bei Twitter schon mal geschickt, als du nach neuer Musik gesucht hast. Ich muss mich gerade zusammen reißen, denn jedes mal wenn ich über diese Band schreibe werde ich wehmütig wie ne Mutter die ihre erwachsenen Söhne nur noch selten sieht. Die Jungs kommen aus Holland und machen super Punk Rock, der ordentlich Hintern tritt, vor allem live. Als ich sie zum ersten mal sah haben sie gerade die kleine Bühne unseres lokalen Festivals zerstört, nur um direkt von der Bühne zu springen um, wunderbar schwitzend und euphorisch, ihren Merch zu verkaufen. Seit dem sind die Jungs teil meines Herzens, egal wo sie spielen, ob vor 70 Leuten in Dortmund oder 300 in Münster (PLUS ihren Eltern, die so unfassbar erfreut zugesehen haben wie ihre Kids gerade alles auseinander reißen), es macht einfach jedes Mal derbe Spaß. Jahrelang konnte man sie überall sehen, aber leider legen sie die Band nach diesem Jahr für unbestimmte Zeit aufs Eis. Bricht mir natürlich das Herz, aber deswegen kann ich sie dir nur an deines legen. Vielleicht ist es nicht ganz deins, so musikalisch, aber ich geb dir den Tipp trotzdem. Wow, das wurde wieder viel zu lang. Ich habs ja gesagt.
    (Das waren übrigens auch die hier: https://youtu.be/MTlFk-chSh4 und das sagt alles aus, was man eigentlich wissen muss.)

    • Profilbild von wolf wolf sagt:

      Danke für die Anregung. Vielleicht ist das ja live nochmal ganz anders, aber bislang konnten mich JC einfach noch nicht kicken. Ich fahr auch nicht übermäßig auf Punkrock ab. Aber wenn es sich ergibt, schau ich da mal vorbei.

  • Marshmallowman sagt:

    Falls du sie noch nicht auf dem Schirm hast: Nimm unbedingt Alcest mit! Ganz ganz tolle Band mit großem Gänsehautfaktor bei mir. Solstafir scheint dir ja gefallen zu haben und Alcest schlagen in eine ähnliche Kerbe, wenn auch eine leichte Spur härter. Anspieltipp: Souvenirs D’Un Autre Monde oder auch Autre Temps. Aura Noir kann ich auch empfehlen. Also wenn die Spielzeiten es hergeben: Riskier mal einen Blick :)
    LG und viel Spaß
    Marshmallowman

  • Profilbild von jay4be jay4be sagt:

    Naja, ist halt eine Frage des Geschmacks. Ich gebe zu, ich stehe auf Death Metal und um mal eine deutsche Band zu empfehlen – wie wäre es mit Pyogenesis. Obwohl – eigentlich ist das kein Death Metal mehr, war mal Gothic Metal dann Alternativ Rock und jetzt kene Ahnung. Ist doch aber auch scheißegal. Finde die kreative Band aus Stuttgart sehr hörbar. Mir gefäll´s würde hingehen: https://www.youtube.com/watch?v=b-vaXUHGS7c
    Ansonsten Legacy of Brutality. Extrem peinlicher Bandname, aber die Jungs aus Spanien rocken und das Album Ad Bellum ist super: https://www.youtube.com/watch?v=IGbEHpKFzxM
    Wie auch immer viel Spaß in Wacken Wolf
    LG aus der Hauptstadt
    And by the way – danke an Marshmallowman für den Tipp Alcest :-)

    • Profilbild von wolf wolf sagt:

      Ey, warum verbinde ich Pyogenesis in meinem Kopf immer irgendwie mit Liquido? Waren die mal ein Nebenprojekt von denen oder so? Oder spinn ich einfach nur?

      • Marshmallowman sagt:

        Nein, du spinnst nicht. Thomas Eiermann hat in beiden Bands gesungen. Der gute Herr ist wohl 2014 verstorben.

        • Alpha Zen sagt:

          Ich glaube, da vertust du dich im Namen. Der Mann heißt Tim, nicht Thomas. Konnte auch nix über seinen Tod finden. ;)

        • Caroline sagt:

          Es gibt viele Beispiele. wird zum Beispiel der Einsatz von Forsquare mit zehn Beispielen belegt. Weiteres Beispiel ist der Einsatz bei History Channel, der erwähnt wird.Man kann es aber, wie ein Bonusheft einsetzen. Nachlässe, Freikarten, usw. für eine bestimmte Anzahl von Besuchen gewähren. Im Moment ist Fritidencker in Deutschland in diesem Bereich sehr aktiv. Wollte da eh einen Artikel darüber schreiben.

  • MaxPowerUltraUntenRum sagt:

    Der Song Glory Hole hat es wirklich in sich.
    Macht einfach gute Laune. Wolf hat wirklich einen tollen Musikgeschmack.


Jetzt bist du dran! Sag uns deine Meinung:



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>